Besenreiser haben nicht nur kosmetische, sondern auch

medizinische Relevanz. Sie sind häufig Ausdruck einer Schwäche im Hormon- und Leber-Galle-System.

 

Die Behandlung von Besenreisern war bislang mit der Linser Methode nicht möglich. Die bei Krampfadern verwendete hochprozentige Kochsalzlösung ist für Besenreiser zu aggresiv.

Durch Reduzierung der Kochsalz-Konzentration und die Beimischung zweier Wirkstoffe, können von nun an auch kleine Krampfadern und Besenreiser verödert werden.

Mit aufgeschäumter Kochsalzlösung
Die hier in der Praxis entwickelte Kochsalz-Rezeptur ermöglicht nun auch das Veröden von kleinen Krampfadern bis Besenreiser.
Merkblatt-Besenreiser
 
Behandlungsablauf

Die Besenreiserbehandlung erfolgt ambulant durch Mikroinjektionen von 12%iger, aufgeschäumter Kochsalzlösung. Nach der Behandlung wird meistens ein Druckverband für 24-48 Stunden angelegt. Die Einstichstellen muss der Patient für 3-4 Tage mit einer Wundsalbe versorgen.

Vermeiden Sie nach der Behandlung langes Stehen und Sonneneineinstrahlung (Sonnenstudio etc.). Am besten

legt man den Rest des Tages die Beine hoch, damit der orthostatische Druck so gering wie möglich bleibt.

Mögliche Komplikationen

Die Verödungsbehandlung ist grundsätzlich eine risikoarme Behandlung, jedoch kann keine absolute Risikofreiheit garantiert werden.

Hier können Sie das Info-Merkblatt zur Besenreiserverödung herunterladen.

Beispiel Besenreiser Verödung

Naturheilpraxis

Dietmar Ehinger

Artilleriestr. 15

80636 München

Fon 089 95995668

E-Mail

© 2018 by Dietmar Ehinger. Created with Wix.com