Homöopathie - Ein Appell

Vielen Patienten wurden in den vergangenen 200 Jahren mit Homöopathie geholfen. Seuchen wurden erfolgreich behandelt und immer noch muss sie um ihre Existenz bangen. Die Argumentation: "Die Wirkung der Homöopathie sei nicht wissenschaftlich belegbar". Das wird mit der gegenwärtigen Vorstellung von Wissenschaft nie gelingen. Homöopathie hat keine Wirkstoffe, wie wir sie in der Allopathie oder Phytotherapie kennen. Es sind vielmehr Informationen, die hier die Selbstheilungskräfte ansprechen.


Wir suchen ja schließlich auch nicht nach unseren Urlaubsbildern, indem wir den USB-Stick auseinander schrauben. Niemand weiß, wie Homöopathie tatsächlich wirkt, jedoch kann ich aus 30 Jahren Homöopathie bestätigen, dass sie vielen Patienten geholfen hat und nicht selten wiederholbare Phänomene hervorgerufen hat, die ganz ohne Wirkstoffe niemals sein dürften.


Mein Tipp: Mut zur Lücke! Wie es die Wissenschaft ja auch tut (Siehe allein die "Liste ungelöster Probleme der Physik", ganz zu schweigen von ungelösten Problemen in der Medizin).


Vergleichende Studien sind nicht möglich. Ein Mittel ist immer an ein Individuum und dessen Ausprägung einer Erkrankung geknüpft. Denkbar als Forschungsmethoden wäre, wären Arzneimittelprüfungen, wie sie zur Findung von Homöopathika verwendet werden. Vor vielen Jahren machte ich ein Arzneimittel Prüfung (doppelblind) mit einer Gruppe Medizin Studenten. Das MIttel XY C30 musste ich bei 2 Probanden absetzen und die Studie unterbrechen. So heftig waren die Reaktionen.



Helfen Sie mit, dass die Homöopathie für Sie und Ihre Kinder oder Enkel erhalten bleibt



https://www.chang.org/p/b%C3%BCndnis-90-die-gr%C3%BCnen-rettedeinehom%C3%B6opathie-petition-an-b%C3%BCndnis-90-die-gr%C3%BCnen



Blog

Featured Posts
Archive
Follow Me
  • Grey Facebook Icon
  • Grey Twitter Icon
  • Grey Instagram Icon
  • Grey Pinterest Icon